© Staatliches Bauamt Landshut

Zwischenbilanz der Behördenverlagerung

Von der Stadt auf das Land: Nach Niederbayern sollen fast 400 Behördenarbeitsplätze verlagert werden. Bis zum Abschluss der Verlagerung dauert es aber noch etwas.
Im vergangenen Jahr haben drei Ämter mit ihrer Arbeit in Niederbayern begonnen.Bis 2018 sollen zwei weitere Behörden mit folgen.In der Praxis sind die Umzüge aber nicht immer ganz einfach.Denn Mitarbeiter können oder wollen nicht bei der Verlagerung mitchen.

Bis zum Jahr 2025 sollen alle Behörden umgezogen sein.
2016 wurde bereits bei drei Projekten mit bislang 25 Beschäftigten der Betrieb aufgenommen: In Zwiesel das Landesamt für Steuern mit 100 Arbeitsplätzen im Endausbau, in Regen das Grüne Zentrum mit 30 Arbeitsplätzen im Endausbau und in Grafenau der Förderstützpunkt BayernLab mit 10 Arbeitsplätzen im Endausbau. Bis 2018 sollen zwei weitere Behörden mit voraussichtlich 23 Beschäftigten die Arbeit aufnehmen: