Zwei Audis mit „Keyless-Go“ System geklaut

Knopf statt Schlüssel.
Vor allem neue Automodelle nutzen das sogenannte „Keyless-Go“- System.
Das aber leider auch anfällig für Autodiebstahl ist, wie sich in Bad Abbach neulich zeigt.
Autodiebe knacken dort vergangene Nacht zwei Audis auf – und stehlen die Keyless-Go-Modelle.
Die Kripo Landshut ermittelt und hofft, die Autoknacker zu erwischen.

Die Beamten geben zudem Tipps, wie wir uns vor solchen Autodiebstählen schützen können:

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen abzuschirmen. Testen Sie es selbst, nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtüre halten, haben auch die Diebe mit der Überlistung der Technik keine Chance.
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich u. U. um professionelle Autodiebe handeln.
  • Fragen Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungstaste am Schlüssel, die Keyless-Funktion ganz abzuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit funkdichte Hüllen für Keyless-Schlüssel. So können die Diebe das Sendesignal nicht über längere Strecken übertragen