Zoll findet hochgefährliche Präzisionsschleudern

Sie sind hochgefährlich und deswegen auch zu Recht verboten:
Die Rede ist von Präzisionsschleudern.
Zöllner finden bei der Kontrolle eines PKW nahe Deggendorf gleich knapp 50 Stück dieser Waffen.
Der Fahrer des Wagens stammt aus England.
Er betreibt angeblich in seiner Heimat einen Military Shop und hat die Schleudern in Ungarn gekauft.
Pech für den 53-Jährigen:
In Deutschland sind diese Waffen verboten.
Deswegen kassiert der Zoll sie ein.
Der Besitzer wird angezeigt.