WM-Traum für Bayerwald-Adler geplatzt

Bayerwald-Adler Severin Freund hat schon einige Medaillen zu Hause.
Neue Auszeichnungen kommen wohl erstmal nicht dazu.
Denn der frühere Weltklasse-Springer wird bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld nicht dabei sein.
Schuld ist eine Knieverletzung.
Die WM in Seeefeld war Severin Freunds großes Ziel in den schweren Monaten seiner Verletzung.

Zuletzt hatte der Trainer seinem einstigen Musterschüler und Teamkapitän schon kaum noch Hoffnung machen können.
„Die Wahrscheinlichkeit sinkt von Wochenende zu Wochenende, dass es für diese WM reicht“, hatte der Österreicher vor zwei Wochen in Oberstdorf gesagt, auch für das Fliegen im Allgäu und
die anschließenden Sprung-Wettkämpfe in Lahti wurde Freund nicht berücksichtigt.
Seit er beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen aus dem DSV-Team genommen wurde, kam Freund nicht mehr ins Weltcup-Team zurück.

Die Leistungen des Niederbayern ließen nämlich auch im Continentalcup, der sogenannten zweiten Liga der Skispringer, zu wünschen übrig.