Winter sorgt für mehr Arbeitslose

Auf vielen Baustellen in Niederbayern herrscht momentan tote Hose – es ist einfach zu kalt.
Schnee und Eis machen sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar.
Denn im Januar ist die Zahl der Menschen ohne Job in Stadt und Landkreis Landshut, sowie in den Landkreisen Rottal-Inn und Dingolfing-Landau etwas gestiegen.
Vor allem, weil Aushilfen aus dem Weihnachtsgeschäft ihre Arbeit verloren haben und die Arbeit auf den Baustellen ruht.
Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Arbeitsmarkt aber gut entwickelt, sagte uns ein Sprecher Arbeitsagentur.

Im Januar vergangenes Jahr waren 123 Menschen mehr arbeitslos, die Arbeitslosenquote hat sich damit im Vorjahresvergleich um 0,1 Prozentpunkte verbessert.
Sie beträgt im Berichtsmonat 3,5 Prozent (Vormonat 2,7 Prozent).
Die Arbeitskräftenachfrage ist weiterhin auf sehr hohem Niveau“, sagt Eva-Maria Kelch, Leiterin der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen.