Wieder ein Zwischenfall am Flughafen München

Das Chaos am Flughafen München zum Start der Sommerferien hat sich bei den Passagieren fest eingebrannt.
Damals war eine Frau unkontrolliert in einen Sicherheitsbereich des Airports gelangt.
Und jetzt ist es wieder passiert:
Gestern Abend ist die Abfertigung am Terminal 2 für eine Weile  gestoppt worden.

Ein Mann war in einen Teil des Flughafens gekommen, zu dem nur Mitarbeiter Zugang haben – ob mit Absicht oder nicht, wird noch geklärt.
Die Bundespolizei hat sich den Passagier nach etwa einer halben Stunde geschnappt.
Flüge sind offenbar nicht ausgefallen.
Man gehe davon aus, dass noch alle Maschinen rechtzeitig vor dem Nachtflugverbot starten könnten.
„Wir hoffen, dass keine Passagiere stranden werden.“, sagte eine Sprecherin.

Erst vor zwei Wochen, am 26. September, war die Abfertigung am Terminal 2 und dem dazugehörigen Satelliten-Terminal gestoppt worden.
Zwei Passagiere gelangten unkontrolliert in den Sicherheitsbereich.
Nach 50 Minuten gab die Bundespolizei damals Entwarnung.

„Das war ein großes Déjà-vu-Erlebnis“, sagte ein Flughafensprecher schon Ende September.
Der Grund: Fast auf den Tag zwei Monate davor, am 28. Juli, hatte eine etwa 40 Jahre alte Frau für Chaos gesorgt, indem sie unkontrolliert in einen Sicherheitsbereich des Flughafens
gelangt war.
Die Bundespolizei hatte daraufhin zwei Abflughallen geräumt. 330 Flüge fielen aus – mitten in der Ferienzeit.