© Pixabay

Wieder ein Luchskiller im Bayerischen Wald?

Tierfreunde dürften jetzt die Fäuste vor Wut ballen:
In Niederbayern ist ein toter Luchs gefunden worden – mal wieder.
Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Entdeckt wird das tote Luchsweibchen in der Nähe einer Straße bei Bischofsmais im Landkreis Regen.
Die Verletzungen stammen aber nicht von einem Autounfall.
In Berlin soll das Tier jetzt genauer untersucht werden.

Seit Jahren werden im Bayerischen Wald immer wieder streng geschützte Luchse getötet – erschossen, vergiftet, stranguliert.
Wer steckt dahinter?
Tierschützer verdächtigen Jäger, die den Luchs als Konkurrenten sehen.

Gefunden wurde das tote Tier am Sonntag in einem Waldstück nahe der Kreisstraße REG 1.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge dürfte der Zeitpunkt der Verletzung bereits mehrere Wochen zurückliegen.