© Staatliches Bauamt Landshut

Wichtiges Datum für Flutopfer

Diesen Termin sollten sich viele Menschen im Landkreis Rottal-Inn merken: Noch bis zum 30. Juni können Flutopfer ihre Förderanträge stellen.
Der Stichtag gilt auch für Spendenanträge.Fehlende Unterlagen können noch später nachgereicht werden, teilt das Landratsamt Rottal-Inn mit.Wenn alles da ist, dauert die Bearbeitung bis zu sechs Wochen.
Um möglichst vielen Opfern des Hochwassers vom 1. Juni 2016 Hilfe zukommen zu lassen, weisen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochwasserhilfe auch auf eine Möglichkeit hin, die vielen Betroffenen gar nicht bewusst ist: Auch wer versichert ist und Schäden durch die Versicherungsleistungen decken konnte, hat die Möglichkeit, für nicht versicherte Teile seines Eigentums Hilfe durch das Förderprogramm zu beantragen. Das gilt beispielsweise für Betroffene, deren Schaden am Haus nicht komplett durch die Versicherungssumme gedeckt wird oder für diejenigen, die zwar ihr Haus, nicht aber ihre Außenanlagen versichert hatten. Gerade Gärten, Einfahrten oder Einfriedungen, die vom Hochwasser beschädigt wurden, können leicht fünfstellige Schadensbeträge verursachen und sind häufig nicht mitversichert. Betroffene, bei denen dies der Fall ist, können ebenfalls noch bis zum 30. Juni ihre Anträge stellen.