© Staatliches Bauamt Landshut

„Wenn alles bleibt wie´s ist, kräht bald kein Hahn mehr auf dem Mist“

Die Bauernregelkampagne des Bundesumweltministeriums schlägt weiter hohe Wellen.
Jetzt fordern auch die Freien Wähler, dass die Aktion gestoppt wird.Finanziert durch Steuergelder würden mit der Kampagne alle Landwirte öffentlich diffamiert, sagen auch die niederbayerischen Abgeordneten Aiwanger und Widmann.Mit 11 mehr oder weniger lustigen Bauernregeln auf Plakaten wirbt das Umweltministerium für Verbesserungen in der Landwirtschaft.Beispiel: