© Bundespolizei

Weniger Verbotenes im Gepäck

Dass Messer, Schusswaffen und Munition nichts in einem Flugzeug verloren haben, scheint sich langsam rumzusprechen.
Am Münchner Airport sind nämlich weniger verbotene Gegenstände sichergestellt worden.
Vor allem weniger brennbare Stoffe und spitze Sachen haben die Kontrolleure aus dem Gepäck der Reisenden gefischt.
Aber das Personal muss wachsam bleiben.
Denn auch wenn die Zahl zurückgeht:
Insgesamt sind im vergangenen Jahr immer noch fast  44 000 verbotene Gegenstände entdeckt worden.
Im Jahr davor waren es noch rund 61 000 verbotenen Gegenstände.

Kuriosester Fund bei der Handgepäck-Kontrolle war eine alte Pistole, die in einem ausgeschnittenen Buch versteckt war.
In einem anderen Fall riefen Nachbildungen von Sturmgewehren und Maschinenpistolen im Reisegepäck die Polizei auf den Plan.