© Flughafen München

Weniger Passagiere, aber mehr Luftfracht …

Auf dem  Rollfeld am Münchner Flughafen ist es zuletzt vergleichsweise ruhig zugegangen:
Wegen der Corona-Krise sind die Passagierzahlen im März massiv zurückgegangen.
65 Prozent weniger Fluggäste gab es im Vergleich zum vorigen Jahr.
Anders sieht es dagegen bei der Luftfracht aus:
Der Airport ist ein wichtiger Knotenpunkt für die Lieferung von Schutzausrüstung im Kampf gegen das Corona-Virus.
Die Betreiber rechnen daher mit weiteren Landungen von Frachtflugzeugen, vor allem aus China.