Weniger Honig aus Niederbayern

Gibt es bald weniger Honig?
Fakt ist:
Der trockene Sommer hat den Bienen ganz schön zu schaffen gemacht – vor allem in Niederbayern.
Fast jeder vierte Imker verzichtete im Sommer komplett auf die Ernte, weil nicht genug Honig gesammelt worden war.
Denn wenn es sehr trocken ist, geben die Pflanzen keinen Nektar ab.

Der Honig-Ertrag in Niederbayern ist mit rund elf Kilogramm pro Bienenvolk nochmal deutlich niedriger als im restlichen Bayern.
In der Regel ernten Imker zweimal im Jahr ihren Honig.
Die erste Honigernte, die Frühtracht, beginnt in der Regel in der zweiten Maihälfte, die Sommertracht dann Mitte Juli.