© Staatliches Bauamt Landshut

Weitere Verbesserung am Arbeitsmarkt

Die Auftragsbücher der Unternehmen in Niederbayern sind voll -und das macht sich bei den neuen Arbeitslosenzahlen bemerkbar.
Im November hat sich die Lage am Arbeitsmarkt im Bezirk Landshut-Pfarrkirchen weiter verbessert.Auch im Vergleich zum vergangenen Jahr ist die Zahl der Menschen ohne Job gesunken.Der Chef der Arbeitsagentur ist zuversichtlich, dass die positive Entwicklung im nächsten Jahr so weitergeht.
Bei der Arbeitslosigkeit wurde in diesem Monat ein Trend gestoppt: seit Mai 2012 war die Arbeitslosigkeit in der Region im Vergleich zum Vorjahr immer leicht gestiegen. Das lag vor allem an Zuwanderung von Arbeitskräften aus anderen Teilen Bayerns, Deutschlands und der EU. Im November 2016 waren mit knapp 7.100 Menschen 1,2 Prozent weniger arbeitslos als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vormonat waren 1,8 Prozent oder 133 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote liegt im Agenturbezirk Landshut-Pfarrkirchen bei 2,8 Prozent. Sie ist genauso hoch wie im Oktober und 0,1 Prozent-punkt niedriger als im Vorjahr. Rechnet man die Menschen mit ein, die beispielsweise an einer Umschulung teilnehmen und allein deswegen nicht aktiv nach einer Arbeit suchen, waren im November rund 10.000 Menschen in der Unterbeschäftigung. Das ist in etwa das Niveau vom Vormonat (-9 Personen) und es sind knapp 740 mehr als vor einem Jahr.