Weber für zweites Brexit-Referendum

Wenn die Briten wählen, dann zittert ein Niederbayer:
der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei Manfred Weber.
Er will ja neuer Chef der EU-Kommission werden.
Schaffen die Briten den EU-Austritt nicht bis zum 22. Mai, müssen sie an der Europawahl teilnehmen.
Und dadurch wird Webers Chance geringer.
Denn seine Partei kann nicht auf zusätzliche Abgeordnete von der Insel hoffen.
2009 treten die britischen Konservativen aus der EVP aus.
In einem Interview mit der „Augsburger Allgemeinen“ kritisiert Weber eine mögliche Teilnahme an der Europawahl.
Der CSU-Politiker würde die Briten nochmal abstimmen lassen.