Wahlwerbung wird zum Vogelkiller

Normalerweise bauen sich Vögel ihre Nester in Büschen und Bäumen.
In Pfarrkirchen nisten sich Blaumeisen in einem Briefkasten ein.
Der Hausbesitzer freut sich über die Untermieter und bittet mit einem großen Zettel, nichts in den Briefkasten zu werfen.
Das klappt auch – bis ein Austräger Wahlwerbung in den Briefkasten schmeißt.
Dadurch werden zwei der kleinen Blaumeisen zugedeckt und verenden kläglich, berichtet die PNP.
Jetzt verlangt der Hausbesitzer eine Entschuldigung von der Partei, von der die Wahlwerbung stammt.
Und eine Spende an den Bund für Vogelschutz.