Viel Polizei auf dem Gäubodenvolksfest

Über eine Million Menschen strömen ab Freitag nach Straubing.
Da geht das Gäubodenvolksfest los.
Eine riesige Herausforderung für die Polizei.
Denn die Sicherheit der Besucher hat oberste Priorität.

Darum setzt die Polizei wie in den vergangenen Jahren auf eine deutliche Präsenz.
Besucher müssen mit Taschen-und Personenkontrollen rechnen.
Wenn es nicht unbedingt nötig ist, empfiehlt die Straubinger Polizei, derartige Gegenstände gleich zu Hause zu lassen.
Wie schon zum letzten Volksfest so wird das modifizierte Sicherheitskonzept auch 2018 mehr Kontrollen zur Folge haben, als es die Besucher aus früheren Jahren vermutlich gewohnt sind.

Außerdem werden das Festgelände und die Straubinger Innenstadt von zahlreichen Videokameras überwacht.
Die Einsatzzeiten der Videokameras sind täglich auf einen festen Zeitrahmen begrenzt.
Diese erstrecken sich auf dem Festgelände von 19 Uhr bis 01 Uhr und in der Innenstadt von 22 Uhr bis 06 Uhr.
An den Orten der Videoüberwachung sind Hinweisschilder angebracht.