© Funkhaus Landshut

Uschi Glas bekommt Hassmails

Seit Jahrzehnten steht sie im Rampenlicht – Kritik ist ihr darum nicht fremd.
Aber was die gebürtige Landauerin Uschi Glas gerade erlebt, macht die Schauspiel-Legende fassungslos.

Uschi Glas bekommt wegen eines Werbespots für die Corona-Impfung zahlreiche Hass-Mails.
«Ich werd‘ natürlich ganz schön angefeindet», sagt die Schauspielerin aus Niederbayern.
Mit kritischen Reaktionen hat die 77-Jährige gerechnet – aber nicht damit, das dass es so heftig wird.

Uschi Glas erzählt, dass sie als Mörderin beschuldigt wird, die Menschen dazu bringt, sich Gift in den Arm spritzen zu lassen.
Für die Landauerin ist klar, dass sie sich gegen Corona impfen lässt – weil sie ihren Enkel seit über einem Jahr nicht mehr auf dem Arm hatte.