Urteil im Eggenfeldener Mordprozess

Das Urteil im Pflegheimmord ist gesprochen.
Der Täter muss 10 Jahre hinter Gitter.
Der 51 jährige leidet an einer Persönlichkeitsstörung und sei daher vermindert schuldfähig.
Da er aber eine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle, hat das Gericht eine Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung angeordnet.
Schon zu Verhandlungsbeginn heute Morgen schockiert der Täter mit der Aussage: Ihr Tod war für mich akzeptabel.
Im Oktober hatte er die Heimleiterin von hinten mit zwei Messerstichen getötet.
Streitursache war sein vermülltes Zimmer im Heim.