© Staatliches Bauamt Landshut

Ursache für Chemieunfall bei Urzinger geklärt

Ein interner Bedienungsfehler hat zu dem Chemieunfall heute morgen bei einer Landshuter Reinigungsfirma geführt.
Wie das Unternehmen Urzinger mitteilt hatte ein Mitarbeiter versehentlich ein Waschhilfsmittel falsch an eine Leitung angeschlossen.Daraufhin musste ein Teil des Betriebes evakuiert und das umliegende Gelände großräumig abgesperrt werden.Es bestand Explosionsgefahr.Ein Großaufgebot an Polizei und Rettungskräften war angerückt.Nach etwa zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden.Zum Glück wurde niemand ernsthaft verletzt, sechs Mitarbeiter klagten über Atemwegsreizungen.Wie das Unternehmen mitteilt, läuft die Produktion mittlerweile wieder.