Update im Messerstecher-Prozess

Es ist ein Prozess, der fassungslos macht:
Ein 28 Jahre alter Mann steht wegen einer brutalen Messerattackevor dem Landgericht Landshut.
Vor einem Jahr sticht er erst auf den neuen Partner seiner schwangeren Ex-Freundin ein und will sich dann noch an ihr vergehen.
Der Angeklagte hat jetzt angegeben, der Trennungsschmerz sei der Auslöser für den Angriff gewesen.
Eigentlich habe er nur mit seiner Ex-Freundin sprechen wollen, dann sei bei ihm eine Sicherung durchgebrannt.
Er gibt außerdem an, sich an die Tat nicht zu erinnern, aber voller Reue zu sein.
In dem Rucksack des Täters sind am Tattag unter anderem Handschellen, Klebeband und ein Beil gefunden worden.
Zwei weitere Verhandlungstage sollen jetzt folgen.