Unwetter fordern Feuerwehr

Die Feuerwehr hat gestern Abend alle Hände voll zu tun.
Denn die Unwetter am Abend sorgen für viel Arbeit.
In Rottenburg hat es durch den massiven Platzregen die Gullideckel aus der Straße gehoben.
Ein Motorradfahrer stürzt wegen der verschmutzten Fahrbahn.
Und auch die Staatsstraße zwischen Furth und Arth ist bis in die Nacht gesperrt.
Denn hier spült der Regen Erde von den angrenzenden Feldern auf die Fahrbahn.
Einen Keller müssen die Einsatzkräfte außerdem auspumpen.
Und in Hohenthann wird auch noch eine Straße überschwemmt.