Tipps für den Start in den Urlaub

Ab in den Süden, heißt es ab morgen für viele Niederbayern.
Am Münchner Flughafen wird der größe Run des Jahres erwartet.
Für den stressfreien Start in den Urlaub, rät die Bundespolizei, unbedingt noch mal zu schauen, ob der Pass noch gültig ist.
Und die Bundespolizei schaut ganz genau hin, wenn Kinder mit in den Flieger steigen.
Wenn die Großeltern mit dem minderjährigen Kind reisen, müssen die Eltern schriftlich zustimmen.
Das gilt auch, wenn nur Mama oder Papa mit dem Nachwuchs verreisen.
So sollen Kindesentführungen verhindert werden.

Am Einfachsten ist es, eine schriftliche Einverständniserklärung mitzuführen, die alle Erziehungsberechtigten unterschrieben haben.
Darauf sollten Name, Vornamen und Geburtsdatum des minderjährigen Kindes angegeben werden; außerdem Reisezweck und -ziel, Begleitpersonen, Dauer der Reise sowie Namen und Erreichbarkeit aller Erziehungsberechtigten.

Zum Wohl der Kleinen und zum Schutz vor Kindesentziehungen und -entführungen werden Bundespolizisten genauer hinschauen und dies im Einzelfall überprüfen.
Im Verdachtsfall werden die Beamten die Ausreise solange untersagen, bis Klarheit über die Beziehung zwischen Kind und Begleiter herrscht.