Tannerin zündet eigenen Hof an

Erbstreitigkeiten mit der Verwandtschaft und eine depressive Verstimmung.
Diese zwei Faktoren haben eine Frau aus dem Rottal zur Brandstifterin gemacht.
Beim Prozessbeginn vor dem Landgericht Landshut hat die
62 jährige auch gleich zugegeben, ihren Vierseithof in Tann angezündet zu haben.
Durch ihr Geständnis kommt die Frau nun um eine Gefängnisstrafe herum.
Zwei Jahre auf Bewährung so lautet das Urteil.
Die Staatsanwaltschaft hatte für die Brandstifterin dagegen  über drei Jahre Haft  gefordert.