Straße soll nach Drake benannt werden

Bei Drake läuft es einfach. Musikalisch kann der kanadische Rapper momentan gefühlt anfassen, was er will – es wird zu Gold. Seine neueste Hitsingle ist ein echtes Experiment – statt Rap auf Englisch liefert Drake Gesang auf Spanisch auf dem Song „Mia“. Und auch das hört sich ausgezeichnet an, der Song zählt zu den meistgewünschten Liedern auf Radio Galaxy.

Nachdem auf spanisch also alles flutscht, wollen jetzt auch die Deutschen ein Teil vom Drake-Kuchen. Vorab: Nein, Drake wird nicht auf deutsch singen und vermutlich auch nicht das Jodeln anfangen. Das will bestimmt auch keiner hören. Stattdessen soll eine Straße nach dem Rapper benannt werden. Und das Beste daran: Die Straße heißt passender weise schon „Drakestraße“. Zumindest fast. Es geht um die Drake-Straße in Berlin, geschrieben wird „Drake“ aber ganz genau wie der Kanadier.

Das brachte einen Twitter-Nutzer auf die Idee. Er schrieb an die BVG, die Seite des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin: „Hey BvG, wie viele Retweets braucht es, damit ihr die Ansage in Bahn und Bus ändert, sodass sich die Drakestraße anhört wie Drakestraße?“

Und tatsächlich. Die BVG hat reagiert: „Drake it happen! Bei 10.000 Unterstützern!!!“ So und jetzt kommt ihr dran. Aktuell steht der Post bei knapp 4.000 Retweets. Ein Nutzer schreibt: Ich bin zwar aus Bayern, aber egal. Lasst uns die 10.000 voll machen und wir haben eine Drake-Straße in Deutschland.

Drake selber hat sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet. Dafür lässt er Taten sprechen: Beim Besuch einer Fastfood-Kette hat er zwei Bedienungen jeweils 10.000 Dollar Trinkgeld in die Hand gedrückt. Wow!