© Pixabay

Stadt Landshut bangt um 400.000 Euro

Wenn das Sparschwein das Geld verschluckt, dann ist das ärgerlich.
Wenn es aber um einen Betrag von 400.000 Euro geht, dann tut´s  weh.
Und so könnte es jetzt der Stadt Landshut gehen.
Denn die Bank „Greensill“ aus Bremen ist pleite.
Hier hat die Stadt Landshut Geld angelegt, das in den nächsten vier bis fünf Jahren fällig wär.
Ein kleines Trostpflaster: die Summe stammt nicht aus dem Haushalt der Stadt, sondern aus Rücklagen.
Ob es eine Hoffnung gibt das Geld wieder zu sehen, ist im Moment noch unklar.