Sprung in die kalte Salzach

Ein junger Mann aus Burghausen ist vor der Polizei buchstäblich ins Blaue geflüchtet.
Bei einer Kontrolle nimmt der polizeibekannte 20-Jährige gestern die Beine in die Hand und springt in die Salzach, die mit 15 Grad noch eher frisch ist.
Er schwimmt vom deutschen Ufer aus rüber nach Österreich.
Weil der junge Mann dafür ziemlich lange braucht, warten am Ufer schon Polizisten aus Bayern und Österreich auf ihn.
Er kommt mit Verletzungen ins Krankenhaus.
Die Polizei geht davon aus, dass der 20-Jährige Drogen bei sich hatte und darum in die Salzach gesprungen ist.