Spannung vor Stichwahlen

Küchen oder Wohnzimmer werden in diesen Tagen zur Wahlkabine:
Am Sonntag sind vielen Städten und Gemeinden in Niederbayern und der Region Stichwahlen.
In Corona-Zeiten geht das ja nur per Briefwahl.
Mittlerweile sollte jeder seine Unterlagen haben.

Wer gewählt hat, wirft die Post ganz normal und rechtzeitig in den Briefkasten.
Frankiert werden muss der Umschlag nicht.
Oder die Wahlunterlagen werden direkt in den Briefkasten am Rathaus gesteckt.
Das ist bis Sonntag 18 Uhr möglich.
Und hier geht es in die Stichwahl:

Landshut Stadt

Alexander Putz (FDP)
Sigi Hagl (Grüne)

Landkreis Landshut

Markt Altdorf:
Helmut Maier (CSU)
Sebastian Stanglmaier (Bürger- und Umweltliste)

Gemeinde Bruckberg:
Rudolf Radlmeier (Freie Wähler)
Bernhard Jauck (CSU)

Gemeinde Buch am Erlbach:
Elisabeth Winklmaier-Wenzl (CSU)
Andreas Ostermaier (NLB)

Stadt Vilsbiburg:
Sibylle Entwistle (SPD)
Sebastian Haider (Freie Wähler)

Landkreis Dingolfing-Landau

Stadt Dingolfing:
Christine Trapp (SPD)
Armin Grassinger (UWG)

Stadt Landau:
Helmut Steininger (CSU)
Matthias Kohlmayer (LGM)

Gemeinde Mamming:
Irmgard Eberl (CSU)
Karlheinz Schöpf (WGM)

Gemeinde Mengkofen:
Thomas Hieninger (CSU)
Josef Koch (SPD/Aktive Bürger)

Markt Wallersdorf:
Gudrun Zollner (CSU)
Franz Aster (GEB)

Landkreis Rottal-Inn

Stadt Eggenfelden:
Wolfgang Grubwinkler (UWG)
Martin Biber (CSU)

Gemeinde Hebertsfelden:
Karin Kienböck-Stöger (Parteilose Wählergemeinschaft)
Marion Uttermann (CSU)

Gemeinde Wittibreut:
Christine Moser (CSU)
Alfons Maier (Freie Wähler)

Landkreis Freising:
Hier wird auch der Landrat gewählt.
Manuel Mück (CSU)
Helmut Petz (FW)

Moosburg:
Michael Stanglmaier (Grüne)
Josef Dollinger (FW)