© Bragulla

Sicherer Schulweg mit 5G-Technik

Rund um die Landshuter Schulen geht es morgens und mittags zu wie am Stachus.
Busse, Elterntaxis – und dazwischen wuseln die Kinder herum.
Mit dem 5 G Mobilfunkstandart sollen die Landshuter Schulwege sicherer gemacht werden.
Der Bund fördert ein Projekt mit rund 94 000 Euro.

Die 5G-Technik soll den Verkehr zu den Stoßzeiten rund um die Schulen steuern.
Mit den Daten von Sensoren könnten unter anderem Haltepunkte für Elterntaxis vorgeschlagen werden.
Den Förderbescheid hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer an den CSU-Bundestagsabgeordneten Florian Oßner übergeben.

In einem ersten Schritt wird die Stadt Landshut nun mit den Stadtwerken und beteiligten Behörden wie der Regierung von Niederbayern und der Polizei ein konkretes Konzept für den
Aufbau und Betrieb des Systems entwickeln.
Dabei sollen bis zu drei Pilotschulen ausgewählt werden, an denen das Projekt in der Praxis erprobt werden kann.