Seltener Vogel fliegt auf Landshut

Landshut freut sich über einen seltenen Gast:
Es ist der Flussregenpfeifer.
Dieser Vogel istleider sehr selten geworden.
Aber auf einer Ausgleichsfläche in Landshut brütet jetzt ein Paar des streng geschützten Flussregenpfeifers.
In der Flutmulde im Westen der Stadt.
Der Vogel brütet von April bis Juli in einer Mulde am Boden, die mit Pflanzenteilen ausgelegt wird.
Häufig liegt diese Mulde in niedriger Vegetation oder unmittelbar auf dem Kies.
Um den sandbraunen Vogel nicht zu stören, werden Spaziergänger gebeten, die Bereiche um die Wasserflächen nicht zu betreten.

In dem ganzen Abschnitt der Flutmulde stadtauswärts bis zur Isar müssen Hunde in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober angeleint werden.
Zudem wird darauf hingewiesen, dass die landwirtschaftlich genutzten Wiesen auch außerhalb der Ausgleichsflächen nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz nicht betreten werden dürfen.