Schwierige Ermittlungen nach Schießerei

Vorgestern fallen Schüsse in Abensberg.
Ein Mann wird getötet, ein anderer schwer verletzt.
Nach der Tat werden zwei mutmaßliche Täter festgenommen.
Einer ist mittlerweile wieder frei, gegen den anderen ist Haftbefehl  wegen Mordes und versuchten Mordes erlassen worden.
Die Polizei geht davon aus, dass sich die vier Männer gekannt haben.
Sie kommen alle aus Ex-Jugoslawien.
Für eine politisch motivierte Tat gibt es bis jetzt keine Hinweise.

Die beiden Männer waren mit dem Verdacht festgenommen worden, am Mittwochabend einen 39-Jährigen vor einem Supermarkt in Abensberg erschossen zu haben.
Kurz danach war in der Nähe ein 46-Jähriger ebenfalls von Schüssen getroffen und schwer verletzt worden.
Er wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und befand sich gestern  weiter in Behandlung.

Nach der Tat waren die beiden Männer den Angaben nach zunächst mit einem Auto geflohen.
Dank Zeugenaussagen fand die Polizei das Auto wenig später vor einem Anwesen im Ort.
Dort nahmen Polizisten die beiden Männer noch am Abend fest und stellten bei ihnen zudem die mutmaßliche Tatwaffe sicher.