© Staatliches Bauamt Landshut

Schwarzarbeiter beschäftigt: Hohe Strafen

Die Chefs einer niederbayerischen Konservenfabrik müssen viel Geld blechen. Sie wurden jetzt vom Amtsgericht Landshut verurteilt.
Die Männer hatten Schwarzarbeiter beschäftigt.Über Jahre hinweg waren in der Fabrik hunderte Saisonarbeiter nicht oder nicht richtig bei der Sozialversicherung angemeldet.Dadurch entstand ein Schaden von über 800 000 Euro.Einer der Geschäftsführer erhielt eine Bewährungsstrafe und eine Geldauflage von 600 000 Euro.Mit einer Geldstrafe von 70 000 Euro kam sein Partner davon.