Schlussbericht zum Armbrustdrama liegt vor

Es ist drei Monate her, da schockt diese Meldung aus Passau ganz Deutschland.
Drei Menschen werden in einer Pension gefunden, erschossen mit einer Armbrust.
Nach intensiven Ermittlungen hat die Kripo Passau jetzt ihren Schlussbericht zur Prüfung bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.
Laut Bericht waren der 53-jährige Mann und die 33-jährige Frau vor ihrem Tod bewusstlos.
Sie sollen K.O.-Tropfen genommen haben.
Die dritte, eine 33-jährige Frau, hat dann mit der Armbrust auf die beiden geschossen, um sich danach selbst zu töten.
Alle drei sollen Mitglied einer sektenähnlichen Gruppierung gewesen sein.