© Staatliches Bauamt Landshut

Schlag gegen Reichsbürger in Niederbayern

Die Polizei ist heute in Niederbayern gegen die Reichsbürgerszene vorgegangen. Es war eine riesige Aktion der Ermittler.Durchsuchungen gab es zum Beispiel in Mainburg, Bad Birnbach und Siegenburg.Niederbayern war Teil einer bayernweiten Aktion gegen die sogenannten Reichsbürger.Bei der Durchsuchung hatte es die Polizei vor allem auf gefälschte Dokumente abgesehen.Gefunden wurden aber auch Waffen und Munition.Darunter befanden sich zwei Gewehre, 97 Schuss Munition mit Kaliber 9 mm, Schreckschusswaffen und Schrotmunition. Mehrere verbotene Gegenstände wie ein Totschläger, Schlagring, Wurfstern, Elektroschocker, Butterflymesser und ein Reizstoffsprühgerät wurden sichergestelltÜber 300 Polizisten waren heute im Einsatz.Unter den Beschuldigten befinden sich auch neue und ehemalige Führungsmitglieder der Reichsbürgerbewegung.
Am frühen Nachmittag waren die Durchsuchungsmaßnahmen abgeschlossen. Es wurden umfangreiche Beweismittel, insbesondere Blankopapiere zur Urkundenherstellung von Heimatscheinen, Führerscheinen, Staatsangehörigenausweisen oder Gewerbescheinen sowie Multifunktionsgeräte und Datenträger sichergestellt.