© NGG

Schlachter ziehen in die Schlacht: Warnstreik in Landshut

Für die Beschäftigten der Schlachthöfe geht es um die Wurscht.
Genauer gesagt, um mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen.
Das fordert auch die Gewerkschaft NGG Niederbayern.
Weil die Arbeitgeber mauern, macht die NGG Druck.

Am Landshuter Schlachthof geht es in der vergangenen Nacht rund.
Warnstreik ist angesagt.
Etwa 50 Beschäftigte legen um 2 Uhr die Arbeit nieder – und nehmen sie auch nicht mehr auf.

Obwohl Leiharbeit und Werkverträge verboten sind, haben sich die Arbeitsbedingungen an den Schlachthöfen nicht gebessert, sagt die Gewerkschaft.