Sanierung der Hofmark-Aich-Straße

Wer täglich an einer Baustelle vorbeifährt, ist nur allzu neugierig, wie lange die Arbeiten denn noch dauern.
Und jetzt gibt es Neues von der Hofmark-Aich-Straße in Landshut.
Nachdem der Geh- und Radweg bereits saniert wird, ist ab Montag die Fahrbahn dran.
Vier Wochen ist die Straße dann zwischen der Ottostraße und der Flutmuldenunterführung gesperrt.
Die Umleitung in Richtung stadteinwärts führt vom Harlander-Knoten über die Stethaimerstraße, die Johannisstraße und den Rennweg zurück auf die Luitpoldstraße (B 15).
Stadtauswärts wird der Verkehr ab der Kreuzung Hofmark-Aich-Straße/Liebigstraße über die Liebigstraße und die Siemensstraße auf die B 299 und zurück auf die B 15 umgeleitet.
Die Flutmuldenunterführung ist jederzeit frei befahrbar.
Die dritte Bauphase geht dann im Frühjahr über die Bühne.

© Staatliches Bauamt Landshut