© Staatliches Bauamt Landshut

Ruhige Lage am Flughafen München

Tag zwei des Piloten-Streiks bei der Lufthansa: Auch heute fallen am Münchner Flughafen wieder rund 360 Starts und Landungen aus. Wegen des Pilotenstreiks sind die meisten Lufthansa-Maschinen am Münchner Flughafen heute früh am Boden geblieben. Am Terminal war es ruhig. Viele Passagiere hatten sich offenbar auf die massiven Ausfälle bei der Fluggesellschaft eingestellt und waren erst gar nicht zum Flughafen gekommen.
Nur einige wenige Lufthansa-Maschinen hoben ab – unter anderem nach Hongkong, Lissabon, Turin und Dresden.
Reisende können sich über die Internetseite Lufthansa.com informieren, ob ihre Verbindung unter den gestrichenen Flügen ist. Gestrandeten Passagieren wurden Umbuchungen angeboten. Heute früh standen an dem Schalter jedoch keine betroffenen Kunden an. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will den Ausstand auch morgen fortsetzen, dann speziell auf den Kurzstrecken.
Bundesweit sind von dem Streik bislang rund 215 000 Passagiere betroffen, rund 1800 Flüge musste die Lufthansa streichen. Hintergrund des Streiks ist ein seit Jahren schwelender Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit.