© Staatliches Bauamt Landshut

Rückschlag für das Landauer Krankenhaus

Die Krankenhausküche am Standort Landau wird geschlossen.
Das Essen soll künftig aus der Großküche des Krankenhausstandortes Deggendorf kommen.Das hat der Verwaltungsrat des Donau-Isar-Klinikums kürzlich beschlossen.Landrat Heinrich Trapp bedauert die Entscheidung, kann sie aber nachvollziehen.
Hintergrund: Landau produziert bis zu 80 Prozent Essen für Einrichtungen außerhalb des Krankenhauses. (Kindergärten, soziale Einrichtungen, Essen auf Rädern etc.)Dies soll aber laut Trapp aus steuerrechtlichen und wettbewerbsrechtlichen Gründen eingestellt werden.Damit bleiben nur noch die Krankenhausessen übrig und davon werden in Deggendorf wesentlich mehr gebraucht als in Landau.Deshalb sei eine Verlagerung der Küche sinnvoll, meint TrappNeun Vollzeitkräfte sind in landau von der schliessung der Küche betroffen.Für sie soll nach individuellen Lösungen gesucht werden, hieß es.