Rote Karte für Massentierhaltung

Die Menschen in Aiterhofen bekommen keine Hühnerfabrik vor der Haustür.
Gestern Abend hat der Gemeinderat entschieden, dass die Ex-Bayern Ei-Anlage nicht in einen Mastbetrieb umgewandelt werden darf.
Der Investor wollte auf dem Gelände rund 250 000 Tiere unterbringen.
Nach dem Salmonellen-Skandal um Bayern-Ei hatten die Bürger in der Umgebung keine Lust mehr auf Massen-Hühnerhaltung.
Darum auch die Entscheidung des Gemeinderats, dass an diesem Standort keine Hühnerhaltung mehr erwünscht ist.