Rettungsschirm für kleine und mittelständische Unternehmen

Viele kleine und mittelständische Unternehmen in Niederbayern müssen sich auf harte Zeiten einstellen:
Die Corona-Krise bedeutet für sie oft einen sehr harten, wirtschaftlichen Einschnitt.
Darum will die bayerische Regierung den Betroffenen mit einem Rettungsschirm unter die Arme greifen:
So soll zum Beispiel ein Soforthilfe-Fonds die finanziellen Folgen der Pandemie abfedern.
Unternehmen können ab sofort einen Antrag auf diese Hilfe stellen.

Die Soforthilfe richtet sich an Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern. Die Soforthilfe wird gestaffelt und soll schnell und unbürokratisch ausbezahlt werden. Die Staffelung: bis fünf Mitarbeiter 5.000 Euro, bis zehn Mitarbeiter 7.500 Euro, bis 50 Mitarbeiter 15.000 Euro, bis 250 Mitarbeiter 30.000 Euro.

Das Antragsformular (mit Erläuterungen) steht auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ zum Download bereit.