Rettung in letzter Minute

Mit einem Großaufgebot suchen Einsatzkräfte vom Roten Kreuz, von der Feuerwehr, der Wasserwacht und der Polizei heute in Simbach nach einer vermissten 64-Jährigen.
Hubschrauber und eine Rettungshundestaffel sind ebenfalls im Einsatz.
Und die Arbeit ist schweißtreibend.
Simbachs 2. Bürgermeister Thomas Klumbies versorgt die rund 100 Helfer mit kühlen Getränken.
Dann gelingt ihnen die Rettung in letzter Minute.
Die Frau wird gefunden, in der Nähe des Pumpwerks, verborgen im Schilf.
Sie liegt hilflos im Wasser.
Jetzt ist die Dame im Krankenhaus und es geht ihr den Umständen entsprechend gut.