© Pixabay

Rentnerin aus Ergolding verliert viel Geld an Betrüger

Wenn jemand am Telefon fragt „rate mal, wer dran ist“, sollte ganz schnell aufgelegt werden.
Am anderen Ende der Leitung ist wahrscheinlich ein Betrüger.

Eine Rentnerin aus Ergolding im Landkreis Landshut ist auf die Masche reingefallen – und muss dafür buchstäblich einen hohen Preis zahlen.
Bei der 78-Jährigen ruft die angebliche Schwiegertochter an und sagt, dass sie Geld für den Notar braucht.
Wenig später steht am Freitag ein junger Mann bei der Rentnerin auf der Matte und holt mehrere tausend Euro ab.
Das Geld ist weg.

Von dem Abholer liegt nur eine vage Beschreibung vor.
Er wird auf ca. 18 Jahre alt geschätzt, ca. 165 cm groß, schlank, bekleidet war er mit einer grauen Jacke, graue Baseballkappe, er trug auffälligen Schmuck.
Die Polizei rät:

  • Der Anrufer beginnt das Gespräch mit einer Art „Ratespiel“ („Rate mal, wer am Telefon ist!“).
  • Sie sind sich nicht sicher, ob eine anrufende Person die ist, die sie zu sein behauptet. Es kann sich um eine vorgetäuschte Verwandtschaft handeln, aber auch eine Berufsgruppe („Polizei“, „Rechtsanwältin“/“Rechtsanwalt“) kann vorgetäuscht werden.
  • Bei einem Anruf wird Ihnen im Telefondisplay 110 angezeigt- die Polizei ruft Sie niemals unter dieser Nummer an.
  • Der Anrufer benötigt kurzfristig und schnell Hilfe in Form von Bargeld, kann dies aber nicht persönlich abholen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und beenden Sie das Gespräch, sobald Sie sich jemand nach Ihren finanziellen Verhältnissen erkundigt.