Real-Mitarbeiter zum Streik aufgerufen

An diesem Wochenende macht die Gewerkschaft Verdi auch in Niederbayern Druck.
Sie ruft die Beschäftigten der Supermarktkette Real und zum Streik auf.
Zu den Streikstandorten gehören auch die Real-Märkte in Landshut, Pfarrkirchen, Straubing, Passau, Pocking und Zwiesel.
Die Streikenden aus den niederbayerischen Realmärkten treffen sich morgen zu einer Kundgebung vor der Straubinger Filiale.
Grund für den Streik:
Real hatte den Tarifvertrag mit der Gewerkschaft Verdi gekündigt und einen Tarifvertrag mit einer anderen Gewerkschaft abgeschlossen.
Für neue Mitarbeiter bedeutet das weniger Geld und längere Arbeitszeiten, heißt es von Verdi.