Raser und Besoffene machen die Straßen unsicher

Einmal im Jahr wird gezählt:
Wie oft hat es wann und wo gekracht, wie viele Verletzte und Tote hat es gegeben.
Auch die Polizei in Rottenburg hat nachgerechnet – und kommt zu einem traurigen Ergebnis:
Neun Menschen sind vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen getötet worden – im Jahr davor war es nur ein Toter.
Die beiden Hauptunfallursachen:
Raserei und Alkohol.
Das gilt natürlich nicht nur für den Bereich Rottenburg.
Auch woanders machen Raser und Besoffene die Straßen unsicher.

Noch ein Problem sind die Gurtmuffel.
Ein Beispiel kommt von der Polizei Mainburg.
Hier ist ein Autofahrer ums Leben gekommen, weil er seinen Gurt nicht angelegt hatte.