Prozess um Wahlfälschung erneut vertagt

Der Prozess um die Wahlfälschung in Geiselhöring sollte heute eigentlich – nach ewigem Hin und Her – in die erste Runde gehen.
Eigentlich…
Doch zum Prozessauftakt erscheint der Angeklagte erst gar nicht.
Er ist krank.
Jetzt ist die Verhandlung erneut vertagt worden.
Und zwar auf den 2. April.
Der Großbauer und einige seiner Mitarbeiter sollen bei der Kommunalwahl 2014 Briefwahlstimmzettel von mehr als 400 Erntehelfern ausgefüllt oder diese bei der Stimmabgabe beeinflusst haben.