Privatsphäre für Mann in Straubing ein Fremdwort

Es geht doch nichts über Privatsphäre.
Aber es gibt Menschen, die können damit gar nichts anfangen und rücken einem ganz schön auf die Pelle.
Wie jetzt am Straubinger Hauptbahnhof.
Da nähert sich ein Mann bis auf wenige Zentimeter anderen Leuten.
Und er fasst sie auch noch an.
Jemand fühlt sich belästigt und ruft die Polizei.
Die stellt fest, dass der 47-Jährige ganz harmlos ist – aber kein Verständnis für Privatsphäre hat.
Ein Platzverweis beendet das auf die Pelle rücken.