© Pixabay

Polizei warnt wieder vor „Fake-Shops“

Mit wenigen Klicks haben wir das, wonach wir gesucht haben:
Online-Shops sind bequem und können uns viel Zeit sparen.
Aber Vorsicht vor Fake-Shops!
Die Polizei kann nicht oft genug vor dieser Betrugsmasche warnen.
Zuletzt sind viele Menschen im Raum Landshut auf solche Fake-Shops hereingefallen.

Darum gibt die Polizei wieder einige Tipps, um sich vor diesem Online-Betrug zu schützen.

Seien Sie aufmerksam

  • bei ungewöhnlich günstigen Angeboten
  • bei Produkten die immer oder gerade noch verfügbar sind
  • wenn das Impressum nicht unvollständig oder nicht vorhanden ist
  • wenn Rechtschreib- oder Grammatikfehler (vor allem bei den AGBs) vorhanden sind
  • wenn die Ware nur gegen Vorkasse oder per Kreditkarte erhältlich ist
  • wenn eine korrekte Bestellbestätigung fehlt
  • wenn der Sprachgebrauch bei Kontakten nur in Englisch oder im schlechten Deutsch möglich ist (Übersetzungsprogramm)
  • wenn die Bankverbindungen nicht geschäftlich, sondern eher wie Privatkonten erscheinen
  • wenn die Zahlungen auf ausländische Konten oder bei Vorkasse/PayPal an „Freunde“ geht