Polizei durchsucht Wohnung eines Armbrust-Opfers

Der mysteriöse Armbrustfall von Passau spitzt sich immer mehr zu!
Die Polizei hat jetzt die Wohnung des 53-jährigen Toten durchsucht.
Hauptsächlich um zu beweisen, dass er wirklich mit den zwei toten Frauen in Niedersachsen bekannt war.
Es seien zahlreiche Beweise sichergestellt worden.
Die Polizei hatte am Wochenende erst drei Tote in einer Pension in Passau gefunden, die durch Pfeile einer Armbrust gestorben waren.
Später kamen dann noch zwei weitere Leichen in einer Wohnung in Niedersachsen dazu – deren Todesursache ist weiter unklar.