© Pixabay

Pilze immer noch radioaktiv belastet

Leidenschaftliche Pilzsammler sind seit ein paar Wochen schon wieder in Niederbayern unterwegs.
Wer sich dazu im Bayerischen Wald auf die Suche macht, sollte aufpassen:

Auch über 30 Jahre nach der Tschernobyl-Katastrophe sind manche Schwammerlsorten dort noch radioaktiv belastet.
Dazu gehören unter anderem die Maronenröhrlinge und der Semmelstoppelpilz.
Das meldet das Bundesamt für Strahlenschutz.

Auch wenn die belasteten Pilze nicht gesundheitsschädlich sein sollen – lieber andere Schwammerl sammeln.