Pilger auf dem Weg nach Altötting

Etwa 4000 Menschen freuen sich gerade darüber, dass es nicht mehr regnet.
Seit der Nacht sind die Fußwallfahrer wieder unterwegs.
Gestartet sind sie in Mengkofen.
Jetzt geht es weiter durch den Landkreis Dingolfing-Landau, am Nachmittag werden die Wallfahrer im Kreis Rottal-Inn erwartet.
Mit dabei ist natürlich auch das Rote Kreuz und hilft, wenn die Blasen an den Füßen zu sehr schmerzen.
Und die Polizei sorgt dafür, dass die Wallfahrer sicher in Altötting ankommen.
Autofahrer müssen darum auch mit kurzen Straßensperren und Umleitungen rechnen.
Die Übersicht:

08.20 Uhr – 10.50 Uhr
– Sperre der Staatsstraße 2111 zwischen Dingolfing und Frontenhausen, ab Abzweigung Krankenhausstraße mit Umleitung über Krankenhausstraße, Kugelweite, Reisbacher St., Kreisverkehr Frichlkofen, Weinbachtal. Eine Zufahrt nach Oberbubach, Frauenbiberg, Schermau ist erst ab 09.30 Uhr wieder möglich.

– Der Verkehr aus Richtung Frontenhausen mit Ziel Dingolfing/BMW/Autobahn wird bereits ab 07.25 Uhr am Ernsthof-Kreisel über das Weilnbachtal Richtung Frichlkofen/Ostumgehung umgeleitet (ausgenommen Schulbusverkehr).

10.30 Uhr – 12.30 Uhr
– Teilweise Sperrung und Umleitung Ortsbereich Frontenhausen, die Jahnstraße ist von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr in beide Richtungen nicht
befahrbar.

12.15 – 14.00 Uhr
– Pilger zwischen Frontenhausen und Wachlkofen.

Landkreis Rottal-Inn

14.00 Uhr – 16.00 Uhr
– Staatsstraße 2111 zwischen Obertrennbach und Gangkofen.

16.00 Uhr – 18.00 Uhr
– Pilger zwischen Gangkofen und Massing.

17.45 Uhr – 19.00 Uhr
– Teilweise Sperre Ortskern Massing

Samstag, 03.06.17

03.00 Uhr – 05.00 Uhr
– Pilger zwischen Massing und Geratskirchen