© Staatliches Bauamt Landshut

Personalgerangel bei den Genossen

Bei der niederbayerischen SPD rumort es.
Die Juso Bundesvorsitzende Johanna Uekermann aus Mitterfels soll in den SPD Landesvorsitz.Nachdem Uekermann auf der Liste für die Bundestagswahl einen aussichtsreichen Platz verfehlt hat, soll sie nach dem Willen des Bezirksverbands stellvertretende SPD Landesvorsitzende werden.Die Landshuterin Filiz Cetin wurde dagegen von ihrem Bezirk nicht mehr für den Landesvorstand nominiert.Sie glaubt, dass dies damit zusammenhängt, weil sie sich nicht für Natascha Kohnen als Nachfolgerin von Florian Pronold ausgesprochen hat, sondern andere Kandidaten unterstützt.Uekermann hat sich dagegen bereits für Kohnen ausgesprochen.Neben Uekermann sollen auch Anja König aus Landshut und Marion Winter aus Arnstorf in den Landesvorstand.